Zahlen: Rein rechnerisch ist die Versorgung mit Wohnraum ausreichend – in der Praxis fehlen eine Million Wohnungen

In der Bundesrepublik Deutschland leben derzeit etwas mehr als 82 Millionen Menschen in rund 41 Millionen Privathaushalten. Denen standen Ende 2016 knapp 42 Millionen Wohnungen zur Verfügung. Der Wohnungsbestand erhöhte sich im Vergleich zum Jahr 2000 um 7,5 Prozent beziehungsweise 2,9 Millionen Wohnungen, das waren 35 Wohnungen je 1.000 Einwohner mehr, meldet das Statistische Bundesamt. Die Zahlen klingen gut, besonders, wenn man bedenkt, dass sich auch die Wohnfläche gegenüber dem ...